Kauf eines Absatzfohlens

Kauf eines Absatzfohlens

 

Zu Ihrer besseren Einschätzung darüber, wie es mit dem Fohlen nach dem Kauf in der Auktionshalle organisatorisch weitergehen kann bzw. wird, haben wir unsere Auktionsfohlen - in Abstimmung mit deren Züchtern bzw. Ausstellern - in die drei folgenden Kategorien eingeteilt:

  1. Sofort absetzbar
  2. Innerhalb eines Monats absetzbar
  3. Später bzw. noch nicht einschätzbar

Die aktuelle Einstufung wird Ihnen in der Fohlenpräsentation bzw. durch den Auktionator jeweils bekannt gegeben.

Bezugnehmend auf diese Kategorisierung ist die Auslieferung wie folgt geregelt bzw. vorgesehen:

 

1. Auslieferung eines Fohlens mit der Angabe "sofort absetzbar"

Das Fohlen ist grundsätzlich sofort bzw. bis zum 15.10.2017 (Folgetag) vom Käufer zu zahlen und abzunehmen.

Nur nach erfolgter Zahlung wird die Auslieferung vom Veranstalter (FH) freigegeben.

Sollte das Fohlen, aus beim Käufer liegenden organisatorischen Gründen, am Auktions- oder Folgetag nicht abgeholt werden können, wird unter Vermittlung von FH ein alternativer Auslieferungstermin zwischen Käufer und Aussteller vereinbart.

 

Der Aussteller wird in diesem Fall das Fohlen wieder kostenfrei in seinen Stall transportieren und es dann zum vereinbarten Zeitpunkt dort selbst an den Käufer ausliefern.

Hierfür besteht eine erweiterte Abnahmefrist von 5 Tagen.

Eventuelle Anschlussvereinbarungen sind den beiden Parteien selbstverständlich freigestellt.

 

Das Fohlen steht in dieser Zeit auf Rechnung des Käufers beim Aussteller.

Der Tagessatz für die Pferdebox im Stall des Ausstellers beträgt - wenn zwischen den beiden Parteien nicht anders vereinbart - in diesem Fall € 15,00 und ist vom Käufer direkt an den Aussteller zu zahlen.

 

 

2. Auslieferung eines Fohlens mit der Angabe "innerhalb eines Monats absetzbar"

Der Aussteller wird in diesem Fall das Fohlen wieder kostenfrei in seinen Stall transportieren und es dann zum vereinbarten Zeitpunkt selbst an den Käufer ausliefern.

Hierfür besteht eine erweiterte Abnahmefrist von 30 Tagen.

Eventuelle Anschlussvereinbarungen sind den beiden Parteien selbstverständlich ebenfalls freigestellt.

 

Nach Ablauf der erweiterten Abnahmefrist steht das Fohlen auf Rechnung des Käufers beim Aussteller.

Der Tagessatz für die Pferdebox im Stall des Ausstellers beträgt - wenn zwischen den beiden Parteien nicht anders vereinbart - in diesem Fall € 15,00 und ist vom Käufer direkt an den Aussteller zu zahlen.

 

 

3. Auslieferung eines Fohlens mit der Angabe "später bzw. noch nicht einschätzbar"

Der Aussteller wird in diesem Fall das Fohlen wieder kostenfrei in seinen Stall transportieren.

Dem Aussteller bzw. Züchter obliegt die Beurteilung des Entwicklungsstandes und folglich auch die Benennung eines Zeitpunktes, zu dem das Fohlen von der Mutterstute abgesetzt werden kann.

Diesen wird er zum gegebenen Zeitpunkt offiziell FH und / oder dem Käufer mitteilen.

 

Ab diesem Zeitpunkt besteht eine Abnahmefrist von 5 Tagen.

Bis zum Ablauf dieser Frist steht das Fohlen auf Kosten des Ausstellers bei ihm.

Nach Ablauf dieser Abnahmefrist steht das Fohlen auf Rechnung des Käufers beim Aussteller.

Der Tagessatz für die Pferdebox im Stall des Ausstellers beträgt - wenn zwischen den beiden Parteien nicht anders vereinbart - in diesem Fall € 15,00 und ist vom Käufer direkt an den Aussteller zu zahlen.